#1 Die Revolutionskonjunktivist*innen ++ Lese & Lötbühne  präsentiert:

Automaten-Lesung und -Eröffnung
Mittwoch, 26.1.2022, ab 16 Uhr

Moderation: Ulli Fuchs, Labor Alltagskultur

Publikum aufgrund der verschäften Corona-Situation nur Online!
Anmeldung unter: fuchs@kinoki.at
Betreff: Automaten-Party
Der Online-Link wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Plakatgestaltung: Yaël-Marie Dimbour, KunstSchule Wien

PROGRAMM

* 16.10 -16.40 Lesung Margot Hruby

Szenische Lesung aus:
Anna Gmeyner: Automatenbüffet. Ein Spiel in 3 Akten mit Vorspiel und Nachspiel. Berlin: Arcadia Verlag 1932.

* 16.45-17.00 Lesung Pan Papillon

Der Automat als Readymade und Giftgaskammer
Lesung aus: Jule Bombon: Der Mögliche und die Automatin.
Zweiter Versuch über Konjunktivismus und den Mechano Sapiens. Wien:
wirklich-Postulag 2021

* 17.05-17.30 Lesung Barbara Eder

Lesung: Der Riss in der Plakette (2022)

* 17.35 – 17.50 Lesung Halime Yüksel & Barbara Eder

Lesung (türkisch/deutsch) aus: Der Rote Weichensteller. Betriebs-Zeitung der Betriebsgruppe DWM Berlin, Nr. 3/Dez. 1969, S. 1-3.
In der Selbstbeschreibung heißt es: „Diese Zeitung wird von DWM-Arbeitern für Arbeiter gemacht. Sie soll die Belegschaft über Vorfälle unterrichten, die bisher hinter verschlossenen Türen behandelt wurden.“

* 17.55-18.15 Gespräch & Lesung Ferry Ebert

Ferry Ebert spricht über seine Automaten und die Anfänge;
anschließend liest er ausgewählte Briefe aus seinen Märchen- und Gedankenautomaten

Abendprogramm [in progress]

* 18.20 TAKOTOKA stellt sich vor

Wer wir sind & was wir wollen
künftige & mögliche Automaten-Projekte
Mit Ukulele und Musikuntermalung

Die Revolutionskonjunktivist*innen, Gestaltung: Barbara Eder

Teilnahme frei, Spende erwünscht:

Labor Alltagskultur (ZVR 504142262)
IBAN AT80 2011 1838 7066 1500

Powered by: Kunst und Kultur im digitalen Raum, Stadt Wien Kultur in Kooperation mit dem BMKÖS